29.11.2018

Zum Wirtschaftsfrühstück in die Werkshalle

Mitten in die Produktion ging es beim Schlüsselregion-Wirtschaftsfrühstück: Rund 110 Teilnehmer trafen sich in einer Werkshalle von Brämig & Stehling.

Beim Betriebsrundgang lernten die Teilnehmer die frisch bezogenen Räumlichkeiten kennen, im Fachvortrag ging es um das Gesetz zur befristeten Teilzeit.

Seit wenigen Monaten erst sitzt die Brämig & Stehling GmbH an der Haberstraße in der Velberter Röbbeck. Jetzt durften rund 110 Teilnehmer aus Mitgliedsfirmen der Schlüsselregion beim Wirtschaftsfrühstück die Produktion live erleben. Und dafür wurde eine komplette Halle leergeräumt und in einen Veranstaltungsort verwandelt, in dem die Geschäftsführer Bernd Brämig und Ekkehard Schube-Möhring dem interessierten Publikum ihr Unternehmen vorstellten.

Seit 21 Jahren sitzt Brämig & Stehling nun in Velbert und ist vor allem in den letzten Jahren stark gewachsen. Durch das große Wachstum vor allem im Bereich des Sondermaschinenbaus wurden die Räumlichkeiten an der Bessemerstraße in Velbert bald zu klein, sodass die Firma zur Haberstraße zog. „Wir haben hier viel renoviert, energetisch saniert und das Dach mit einer Solaranlage ausgestattet. Jetzt sind unsere Hallenflächen verdoppelt und unsere Büroräumlichkeiten verdreifacht, sodass wir auch noch Platz zum Wachsen haben“, berichtet Brämig.

Betriebsführung durch Prototypen- und Sondermaschinenbau


Angefangen hat das Unternehmen mit der Herstellung von Prototypen. Dazu gehören komplexe Blechteile wie 3D-Tiefziehteile oder Stanzteile.
Seit sechs Jahren macht der Automobilzulieferer nun auch Sondermaschinenbau, um den sich vor allem Schube-Möhring mit über 20 Jahren Erfahrung kümmert: „Von der Planung eines Projekts über die Konstruktion bis hin zur Programmierung und Fertigstellung findet alles in unseren Hallen statt. Die Maschinen und Anlagen liefern wir dann weltweit aus“, erzählt der Geschäftsführer, der seit 2012 auch Udo Stehling als Gesellschafter abgelöst hat.

Die Fertigung konnten sich die Teilnehmer bei der anschließenden Betriebsführung selbst ansehen.

Im Rahmen der Veranstaltung hielt auch Wolfgang Schmitz, Anwalt für Arbeitsrecht und für Miet- und Wohnungseigentumsrecht bei der Kanzlei Rechtsanwälte Demmer, Schmitz & Schmitz, Kunze, Favro (DSKF) einen Vortrag zum neuen Gesetz zur befristeten Teilzeit, das viele Unternehmen ab kommendem Jahr beschäftigen wird.