Digitalisierungs-management Lehrgang

An 7,5 Tagen werden die Teilnehmer in Digitalisierungsthemen ausgebildet. Sie erhalten ein Zertifikat der Schlüsselregion e.V. und der Hochschule Bochum.

Direkt zur Buchung

Inhalte und Termine

Der Lehrgang „Digitalisierungsmanagement“ mit der Hochschule Bochum vermittelt Digitalisierungsthemen, die in industriellen Unternehmen wichtig sind.

Ziel: Die Absolventen des Zertifikatslehrgangs können im eigenen Unternehmen Digitalisierungsthemen vorantreiben. Als fachlicher wie strategischer Ansprechpartner sind sie in der Lage, Digitalisierungsprojekte umzusetzen. Dabei fungieren sie als Bindeglied zwischen den Abteilungen und können Bedarfe und Kosten analysieren.

Inhalte:

  • Einführung: Digitalisierung und Internet der Dinge
  • IT-Infrastrukturen, IT-Systeme und Prozesse  
  • Industrie 4.0 und Digitalisierung in Produktion, Logistik und bei betrieblichen Prozessen
  • Praxisprojekt

Voraussetzungen: 
Hochschulstudium
oder
Ausbildung mit zusätzlicher beruflicher Qualifikation 
(z.B. Betriebswirt oder Techniker)

Es wird eine generelle Affinität zum Thema Digitalisierung vorausgesetzt.

Methoden:
Vorträge, Gruppenarbeiten, praktische Übungen sowie eine Projektarbeit

Dozenten (vom Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum): 
Prof. Dr. Clemens Faller
Fachgebiet: Automatisierungstechnik

Prof. Dr. Simon Rüsche
Fachgebiet: Funk- und Netzwerktechnik

Termine: 
Fr, 07.09.18,  8:30 - 16:30 Uhr, Schlüsselregion
Do, 13.09.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Schlüsselregion
Fr, 14.09.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Schlüsselregion
Do, 27.09.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Campus
Fr, 28.09.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Campus
Do, 08.11.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Campus
Fr, 09.11.18, 8:30 - 16:30 Uhr, Campus
Fr, 23.11.18, 8:30 - 12:30 Uhr, Schlüsselregion

Seminarorte:
Schlüsselregion-Geschäftsstelle, Talstraße 71, Velbert
Der Seminarraum befindet sich im 2. OG und ist nicht barrierefrei.

Campus Velbert/Heiligenhaus
Kettwiger Straße 20, Heiligenhaus

Preise pro Teilnehmer für 7,5 Seminartage
inkl. Getränke & Verpflegung

 Preis
für Mitglieder
3.000 €
für Nicht-Mitglieder
3.750 €


Ablauf

Tag 1 - Einführung, Grundbegriffe & Geschäftsmodelle
Am ersten Seminartag lernen Teilnehmer Grundlagen zum Internet der Dinge und zu digitalen Geschäftsmodellen kennen.
An praktischen Beispielen werden Möglichkeiten vorgestellt, den Arbeitsplatz digital zu gestalten und Cloud-Dienste zu verwenden. Außerdem zeigt das Seminar  Konzepte und Beispiele zur digitalen B2B-Kommunikation auf. 
Darüber hinaus werden anhand konkreter Anwendungsbeispiele Themen wie  Augmented & Virtual Reality oder 3D-Druck vorgestellt sowie Grundlagen zu Künstlicher Intelligenz und Blockchain vermittelt.

Tag 2 - IT-Technologien und Prozesse
Der zweite Seminartag beginnt mit einer theoretischen Einführung in die IT- und Netzwerktechnologien als technologische Basis für die Digitalisierung. Ergänzend werden die wesentlichen Endgeräte und Sensorsysteme für digitale Anwendungen besprochen.
Darüber hinaus werden den Teilnehmern zentrale Konzepte des IT-Betriebs erläutert sowie wesentliche Anbieter von Hard- und Software, Provider und Integratoren vorgestellt.

Tag 3 - Funkgeräte, Endsysteme und Sensoren
Der dritte Seminartag beginnt mit einer Einführung in die (Mobil-)Funksysteme der 2. bis 5. Generation, WLAN, Bluetooth, RFID und NFC. Anschließend lernen die Teilnehmer in einer praktischen Übung die Qualitätsparameter und Eigenschaften unterschiedlicher Funktechnologien (WLAN, 3G/4G) kennen, um sie zukünftig einordnen zu können.

Tag 4 - IT-Systeme in der Produktion
Am 4. Seminartag beginnt wird das Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) vorgestellt und diskutiert. 
Nach diesem theoretischen Teil wird der Stand der Technik der IT-Systeme in der Produktion und für das Lebenszyklusmanagement (ERP, MES, BDE/MDE, PLM) besprochen. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen und Best-Practices auszutauschen.

Tag 5 - IoT und Cloud-Services
Es werden die aktuellen Entwicklungen in der industriellen Kommunikationstechnik von Industrial-Ethernet-Systemen über OPC-UA bis hin zu ganzheitlichen Vernetzungsarchitekturen wie KAFKA besprochen. Außerdem lernen die Teilnehmer häufig diskutierte Cloud-Plattformen für die Industrie (z.B. Siemens MindSphere, SAP Leonardo, IBM Watson, Amazon WebServices oder Microsoft Azure) und die IoT-Anbindung an diese Cloud-Plattformen (z.B. über MQTT) kennen. Die praktische Anwendung erleben Teilnehmer anschaulich in der CVH-Lernfabrik. 
Anschließend folgt ein Exkurs zum Thema Agile Entwicklungsmethoden (SCRUM), da die Entwicklung von digitalen Zwillingen durch diese Methoden eine zusätzliche Dynamik erhält.

Tag 6 + 7 - Projektarbeit
In Kleingruppen von 2-3 Teilnehmern wird ein Digitalisierungsprojekt geplant. Die Teilnehmer definieren dabei die digitalen Geschäftsprozesse, skizzieren die technischen Anforderungen im Bereich IT-Infrastrukturen und Sensorik und formulieren die wesentlichen Betriebsprozesse. Abschließend führen die Teilnehmer eine Kosten-Nutzen-Analyse des digitalen Geschäftsprozesses durch und formulieren selbstständig eine Umsetzungsempfehlung.

Tag 8 - Abschlusspräsentation und Prüfung (8:30 - 12:30 Uhr)
Die Kleingruppen präsentieren in 15 Minuten ihre Arbeitsergebnisse. Diese werden im Plenum diskutiert.
Anschließend findet die schriftliche Abschlussprüfung (Multiple Choice) zu den Inhalten des Seminars statt.

Hier finden Sie unsere Teilnahmebedingungen für Seminare.

Hier finden Sie unsere Datenschutzrechtlichen Hinweise für Seminarbuchungen.

Buchung Zertifikatslehrgang

3000,00
3750,00
aea2510a-94a2-4c69-8d65-499afd771df6
  • Ansprechpartner

    Ansprechpartner für die Seminarbuchung

  • Teilnehmer
  • Rechnungsadresse
    Bitte teilen Sie uns Ihre Rechnungsadresse mit.
  • Zusammenfassung
    Digitalisierungs-management Lehrgang
    0,00
    1
    0,00

    Es wird keine MwSt. fällig, da die Seminare der Schlüsselregion e.V. gemäß §4 Nr. 22a UStG. umsatzsteuerbefreit sind.
    Nach der Buchung erhalten Sie eine Mail mit der Übersicht Ihrer Buchungsdaten.